Montag, 31. Januar 2011

* Ich lese * Ann Brachares - Eine für vier: Der erste Sommer

Anhand meiner Lesestatistik für Januar konnte ich gut ablesen, für welche Challenge ich mittlerweile wie viele Bücher habe. So habe ich auch leider Gottes festgestellt, dass ich noch kein Buch für die "Book meets movie Challenge" gelesen habe, was sich diesen Monat auf jeden Fall ändern muss!! So habe ich denn sofort begonnen meinen Wälzer zu lesen (ich werde vorerst aber nur Band 1 lesen!). Ich habe vor ewigen Zeiten mal den Film zu dem Buch gesehen und wollte seither immer mal das Original lesen. Als ich denn gestern zufällig das 3 in 1 Buch für gerade mal 4€ gesehen habe, wars sofort in meiner Tasche verschwunden :)
Doch nun die Kurzbeschreibung zu Band 1:




Kurzbeschreibung 


Bridget, Carmen, Lena und Tibby sind unzertrennlich - mehr noch, sie sind wie Schwestern. Schließlich "kennen" sie sich schon aus dem Schwangerschafts- gymnastik-Kurs ihrer Mütter. Eineiige Vierlinge sind sie deshalb noch lange nicht: Bridget lebt für ihre Fußballmann- schaft, Carmen ist überschwänglich impulsiv, Lena eine Künstlernatur und Tibby eine Zynikerin. Eines ist ungeschriebenes Gesetz: Die Ferien werden gemeinsam verbracht. Doch diese Sommerferien sind anders. Die vier werden süße 16 und zum ersten Mal trennen sich ihre Wege. Ein bisschen mulmig ist den Schwestern vor diesem Solo schon und so wollen sie in Kontakt bleiben. Eine Secondhand-Jeans passt verblüffenderweise allen vieren wie angegossen - und wird von einer zur anderen auf die Reise geschickt. Sie ist das verbindende Element zwischen den vier jungen Frauen, die in diesem Sommer ganz unterschiedliche und intensive Erfahrungen machen mit der großen Liebe, der zweiten Heirat eines Elternteils, dem Tod einer geliebten Person und einer leichtfertig eingegangenen Beziehung.


Es ist ein Buch über eine lange, unzertrennliche  Freundschaft, eigentlich eher für die jüngeren Leser, doch wieso sollte ich mich nicht auchmal für ein solches Buch interessieren? :) Es ist nämlich eine echt niedliche Idee und zum Abschalten super geeignet!

Lesestatistik Januar 2011

Heute ist ein Tag, an dem es viele schöne Posts von mir geben wird. Nachdem ich schon eine von den versprochenen 3 Rezensionen online gestellt haben, folgen heute Abend die anderen beiden. Nun komm ich erstmal zu meiner Januar-Statistik.
Ich habe mir für das Jahr vorgenommen 18 000 Seiten zu lesen und muss ganz ehrlich sagen, dass ich dachte, dass dies eine unmögliche Zahl ist. Klingt echt ziemlich viel, ist vllt aber doch ein bisschen niedrig angesetzt gewesen. Ich habe im Januar leider nicht so viel gelesen, wie ich mir erhofft habe. Geschafft habe ich 9 komplette Bücher und habe 2 begonnen.

Gelesen


Lessing - Emilia Galotti (102 Seiten)
Lisa J. Smith - Der magische Zirkel: Die Erlösung (272 Seiten)

Begonnen

Laini Taylor – Der verbotene Kuss: Koboldsfrüchte (bis Seite 97)
Ann Bachares – Eine für vier: Der erste Sommer (bis Seite 64)


Gekauft (nur die Bücher, die auch schon angekommen sind)
Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
Ally Condie – Die Auswahl: Cassia & Ky
Isabel Abedi – Lucian
Claire Knightley – Dark Moon
P.L. Travers – Mary Poppins
Becca Fitzpatrick – Hush, hush
John Updike – Die Hexen von Eastwick
Theodor Fontane – Effi Briest
Cecelia Ahern – Ich hab dich im Gefühl
Lauren Weisberger – Der Teufel trägt Prada
Christoph Lode – Der letzte Traumwanderer
Lauren Kate - Torment


Zur Rezension
Laini Taylor – Der verbotene Kuss
Janika Nowak – Die letzte Banshee


Vermerk für Challenges:
Seitenzähl-Challenge: 3226 / 18 000
Book meets movie Challenge: 0 / 12
Jugendbuch-Challenge: 3 / 25
Der Serie hinterher: 1 / 7
ABC-Challenge: 6 / 12
Vampire and Paranormal Series: 5 / 16

Aktueller SuB-Bestand: 74 Bücher



Buch des Monats Januar



  

* Gewinnspiel * 5kg englische Bücher

Auf der Seite Bücher - lost in translation gibt es ein wunderbares Gewinnspiel. Man kann ein Paket mit 5kg englischen Büchern gewinnen. Es ist ein Mix aus verschiedenen Genres und die meisten Bücher klingen echt super gut!

Ihr müsst einfach einen Kommi hinterlassen und für Extralose Werbung via eurem Blog, Twitter oder Facebook machen. Teilnahmeschluss ist der 7.Februar und bekanntgabe des Gewinners dementsprechend am 8.Februar!

* Rezension * Ally Condie - Die Auswahl: Cassia & Ky

Die Auswahl: Cassia & Ky
Ally Condie

 
Gebundene Ausgabe: 452 Seiten
Verlag: Fischer Fjb
Originaltitel: Matched 
ISBN: 978-3841421197
Preis: 16,95€ 

Meine Bewertung: 9*/9
(9 mit * gibt es nur bei den besten Büchern, die ich je gelesen habe) 


 

Ja, inzwischen will ich alles. Mehr und mehr und mehr. Ich möchte mir meine Arbeitsstelle aussuchen. Heiraten, wen ich will. Kuchen zum Frühstück essen und auf einer echten Straße anstatt auf einem Laufband trainieren. Schnell laufen, wann ich will, und langsamer werden, wann ich es will. Entscheiden, welche Gedichte ich lesen und welche Wörter ich schreiben will. Es gibt so vieles, was ich will! Die Empfindung ist so stark, dass ich wie Wasser, wie ein Fluss des Verlangens bin, der einen See in Form eines Mädchens namens Cassia gebildet hat.
Und am meisten will ich Ky. 


Inhalt
Mit 17 Jahren erfährt jedes Mädchen, welcher Junge vom System als ihr idealer Partner ausgewählt wurde, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen und Kinder bekommen soll. Es ist Cassias großer Tag und zu ihrer Überraschung wurde ihr bester Freund Xander für sie bestimmt.
Als sie zu Hause angekommen ist, möchte sie sich Informationen über Xander einholen und benutzt den Mikrochip, der jedem überreicht wird. Xanders Gesicht erscheint, doch kurze Zeit später verblasst es und Cassia sieht das Gesicht von Ky – ein weiterer Junge aus ihrer Region. Sie kann es nicht fassen, dass dem perfekten System ein Fehler unterlaufen ist, doch ihr wird versichert, dass Xander ihr idealer Partner ist und es Ky niemals sein könnte, da er eine Aberration ist, ein Mensch zweiter Klasse, der sich niemals mit jemandem paaren darf.
Doch diese Antwort genügt Cassia nicht und sie beginnt die Gesellschaft und das System anzuzweifeln. Sie kann an nichts anderes mehr denken, als das Gesicht von Ky, welches unerwarteterweise auf ihrem Bildschirm erschien und Cassia beginnt sich Gedanken darüber zu machen, ob es einen Weg gibt, dass man doch für sich selbst wählen kann.

Kritik
Es ist eine etwas lange Inhaltsangabe, doch ich denke, dass man diese gut gebrauchen kann, um dieses etwas komplexe Buch nachvollziehen zu können. Mit „Die Auswahl“ ist Ally Condie eine einmalige Geschichte gelungen, die der Auftakt der Reihe um Cassia und Ky sein wird. Dystopien sind neuerdings sehr in der Mode, was keinesfalls negativ, sondern sehr positiv ist. Es ist Fantasy auf einer anderen, sehr bewegender Ebene.
Ich muss zugeben, dass dieses Buch zu 90% aufgrund des wunderschönen Covers auf meinem Wunschzettel gelandet ist und weniger wegen des Klappentextes. Doch so mehr positive Kritiken ist im Internet gelesen hatte, desto aufgeregter wurde ich und musste dieses Buch besitzen. Und es hat sich wirklich gelohnt.
Cassia ist ein junges Mädchen, das mit ihrem Bruder und ihren Eltern ein behütetes Leben hatte, bis zu dem Tag ihres Banketts. Alles hat sich geändert und sie kann richtig kaum noch von falsch unterscheiden. Jahrelang hat sie in die Gesellschaft und deren Systeme vertraut und dachte, dass all das nur ihrem Besten dient, doch allmählich spürt sie, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Seit sie Kys Gesicht auf ihrem Mikrochip vorgefunden hat, ist für sie nicht mehr, wie es einmal war und sie beschließt ihren eigenen Weg zu gehen, was natürlich gegen den Willen der Gesellschaft passiert. Cassia ahnt nicht welche Folgen ihr Handeln davontragen, denn sie wird zu sehr von ihren Gefühlen geleitet und von dem Wunsch kontrolliert, für sich selbst entscheiden zu können.
Da das Buch aus der Ich-Perspektive au Cassias Sicht geschrieben ist, wissen wir nur so viel, wie auch sie weiß. Doch gerade das macht es so spannend. Das Buch beginnt mitten im Geschehen, als Cassia auf dem Weg zu ihrem Bankett ist. Der Leser weiß noch nichts über die Gesellschaft oder über das System. Doch je mehr Cassia merkt, dass sie sich in einem Netz aus Intrigen befindet, desto mehr fängt auch der Leser an zu wissen, denn sie macht sich auf den Weg herauszufinden, was es mit der Gesellschaft und dem System auf sich hat.
Der Einstieg in den Schreibstil war zunächst zwar etwas schwer, da er ziemlich flach und steril gehalten wurde, doch auch das hat sich allmählich gelegt. Der Schreibstil wurde dem Handlungsverlauf angepasst und blieb nicht das ganze Buch über nüchtern, sondern wurde nach und nach immer authentischer und Spannung wurde dadurch immer mehr aufgebaut.
Die Spannung beginnt, als Cassia sich zum Wandern ins Sommerprogramm hat einschreiben lassen, denn dort begegnet sie Ky und lernt ihn immer besser kennen. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander, was auch den Funktionären nicht entgeht. Immer wieder bedrängen sie Cassia, dass sie sich anpassen soll und nichts Unüberlegtes tun soll, doch das Mädchen schreckt vor nichts zurück, denn ihr Herz sagt ihr, dass sie Ky liebt.
Und er liebt auch Cassia und würde alles für sie tun. Genau wird es glaube ich nicht erwähnt, doch es gibt viele Anzeichen darauf, dass er sie schon immer geliebt hat, seit er sie das erste Mal vor vielen Jahren im Schwimmbad kennengelernt hat. Eine herzzerreißende Liebesgeschichte, für die es kein Happyend zu geben scheint. Ky setzt für die Liebe zu Cassia alles aufs Spiel und bringt sich durch seine Taten oftmals in Lebensgefahr, doch all dies ist ihm egal, solange er seine Zeit mit ihr verbringen und im Stillen lieben kann.
Beide wissen sie, dass es eigentlich keine Möglichkeit für sie gibt, zusammen zu sein. Doch einfach aufhören sich zu lieben geht nicht und so versuchen sie das Beste aus der Zeit zu machen, die ihnen noch bleibt.
Die Liebe der beiden wird auf eine rührende und sehr romantische Art beschrieben, sodass sie nicht aufgesetzt, sondern sehr authentisch und lebendig wirkt. Man kann sich sehr gut in Cassia hineinversetzen und man versteht, dass sie für diese Liebe, für Ky, alles opfern würde. Die beiden verbindet so vieles und Cassia weiß tief in ihrem Herzen, dass das System keinen Fehler gemacht hat, als Ky im Paarungspool gelandet ist. Die beiden gehören zusammen.
Das traurige an der ganzen Sache ist, dass Cassia oftmals Xander total zu vergessen scheint, was mir sehr leid tut. Er ist ein netter Junge, der sie wirklich von Herzen liebt und es auch schon immer getan hat. Doch zuvor hat er nie die Chance gesehen, ein wirklich glückliches Leben mit seiner besten Freundin zu haben. Das hat sich für ihn jedoch geändert, als es hieß, dass Xander und Cassia das ideale Paar bilden würden. Es macht ihn traurig, dass Cassia sich immer mehr von ihm zu entfernen scheint, was sehr verständlich ist. Man träumt ein Leben lang davon mit diesem einen Mädchen zusammen zu sein und wenn man die Gelegenheit dazu bekommt, entfernt sie sich von einem. Armer Xander! Doch nach und nach versteht er Cassia und steht ihr zur Seite, wie es sich für einen besten Freund gehört. Er ist tief im Inneren zwar sehr verletzt, doch möchte er nur das Beste für sie, was ihn zu einem einmaligen Charakter macht, der zuerst an andere denkt, anstatt egoistisch zu handeln.
Cassia, Xander und Ky sind die drei Charaktere, die die Geschichte ausmachen, doch auch die Nebencharaktere sind nicht außer Acht zu lassen. Jeder einzelne von ihnen, belebt die Geschichte und bringt die Handlung einen großen Schritt voran. Wenn auch nur eine Person fehlen würde, wäre „Die Auswahl“ nicht das, was sie ist.
Es gibt eigentlich keinen Kritikpunkt, was die Handlung, die Charaktere oder den Schreibstil betrifft. Einfach alles hat gepasst, wie die Faust aufs Auge und hat dieses Buch zu einem einmaligen und unvergesslichen Lesevergnügen gemacht. Nicht umsonst wird es gepriesen als „Beste Reihe 2011“, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass es in diesem Jahr, auch wenn es gerade erst begonnen hat, ein besseres Buch, als „Die Auswahl“ geben wird.
Wie schon zuvor erwähn, zieht einen schon das Cover allein in seinen Bann. Ein Mädchen, welches vermutlich Cassia darstellen soll, sitzt in einem wunderschönen Kleid in einer Blase gefangen. Dieses Cover spiegelt genau die Situation in der Geschichte wieder. Von Innen soll alles perfekt und wunderschön sein, doch eigentlich sind die Menschen in der Gesellschaft gefangen und es gibt keinen Ausweg. Das wirklich einzige, was man an diesem deutschen Cover hätte besser machen können, wäre die Farben aus dem Original zu übernehmen. Unser Cover wurde in einem sterilen bläulichem Ton gehalten, doch das englische Cover ist in grün gehalten. Die Farbe Grün hat eine sehr große Bedeutung in dem Buch und somit wäre es besser gewesen, hätte man diese übernommen, um dem Cover nicht die eigentliche Bedeutung zu entziehen. Klar, die deutsche Farbwahl passt auch auf gewisse Art und Weise zum Inhalt, doch eben nicht ganz so gut, wie das Grün.
Das ist jedoch der einzige Kritikpunkt, der sich jedoch in keinem Fall auf die Handlung auswirkt, denn das Buch ist und bleibt das Beste, was der Markt zur Zeit zu bieten hat.

Fazit
Ein einzigartiges Buch über eine Gesellschaft, die die Menschen kontrolliert und ein junges Mädchen, das selbst entscheiden möchte, mit wem sie zusammen ist. Zum Schluss bleiben einige Fragen offen und es gibt eine Art Cliffhanger, sodass man es kaum erwarten kann, endlich den zweiten Teil (engl. „Crossed“, erscheint im November 2011) lesen zu können.
Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, der sollte schnell in den nächsten Buchladen stürmen und es sich besorgen, denn man darf auf keinen Fall die Geschichte um Cassia und Ky verpassen. Meine hohen Erwartungen wurden um ein vielfaches übertroffen und ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung in den Händen zu halten!

Sonntag, 30. Januar 2011

Neuzugänge Nachtrag ~ Eine Hose auf Reisen, ein Junge ohne Vergangenheit und ein total süßes Lesezeichen:)

Heute war verkaufsoffener Sonntag bei uns und mein Freund und ich sind nach meiner Arbeit erstmal in die Stadt gefahren! Natürlich konnte ich nicht anders, als zu Hugendubel zu gehen und dort habe ich mir zwei wundervolle Bücher gekauft.




Es handelt sich um zwei Bücher von meiner Wunschliste, zumindest glaube ich, dass beide draufstehen :D Zum einen habe ich es endlich geschafft mir "Lucian" von Isabel Abedi zu holen und zum anderen habe ich ein 3 in 1 Buch von "Eine für vier". Die ersten drei Bände verpackt in einem Buch, was sich sogar anfühlt wie eine Jeanshose. Ich freue mich schon richtig darauf das Buch zu lesen und anschließend den Film zu gucken. Dann hätte ich endlich das erste Buch für die "Book meets movie Challenge" fertig.

Lucian - Isabel Abedi
Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Eine für vier: Die ersten drei Sommer in einem Band - Ann Brashares
Die vier unzertrennlichen Freundinnen Carmen, Lena, Bridget und Tibby besitzen eine gemeinsame Jeans, die sie auf magische Weise verbindet, wenn sie mal nicht zusammen sind. Steckt eine von ihnen in Nöten, wird die Jeans auf Reisen geschickt und hilft als Ersatzfreundin, die richtige Entscheidung zu treffen. Und jeden Sommer, in dem die vier Freundinnen in alle Himmelsrichtungen verstreut Ferien machen, ist sie pausenlos im Einsatz.


Jetzt fragt ihr euch mit Sicherheit, was das da in der Mitte zwischen den beiden Büchern ist. Es ist mein wundervoller Gewinn von hier. Es war das erste Gewinnspiel bei dem ich teilgenommen habe, und schon hatte ich dieses total süße Lesezeichen gewonnen. Danke, Ami Li Misaki! Ich hätte nie gedacht, dass es von Freitag auf Samstag bei mir ankommt (wenn man bedenkt, wie lange die Post für Päckchen in letzter Zeit braucht -.-). Umso glücklicher bin ich, dass es jetzt schon da ist. Hier nochmal ein Bild. Es fühlt sich zwischen meinen Büchern schon echt wohl:

  


Draufstehen tut: Bücher sind kleine Seelentröster ganz ohne Kalorien

Nochmal ganz lieben Dank, ich finde es echt megasüß :D  

Samstag, 29. Januar 2011

Neuzugänge der Woche und andere interessante Dinge...

Ich habe es geschafft. Gestern gekauft und heute beendet - Die Auswahl: Cassia & Ky #1 Das Peinliche daran war, dass ich auf Arbeit stand und angefangen habe zu Heulen. Der einzige Gast der dasaß hat mich komplett entgeistert angeguckt und war wenige Minuten später verschwunden. Ich konnte aber einfach nicht anders...es ist total grausam und schrecklich....Wie soll ich es nur ein Jahr aushalten um "Crossed" zu lesen? Ich werde das Buch aber mit Sicherheit auf Englisch lesen, da ich es niemals überleben würde auf die deutsche Überestzung zu warten.
Meine Rezi folgt am Monta, auch wenn es mich in den Fingern kribbelt jetzt schon loszuschreiben, aber ich gehe um 19:30h "Tron: Legacy 3D" gucken und deshalb muss die Rezension leider warten. Doch eins kann ich schonmal vorweg nehmen: Bislang war mein Lieblingsbuch "Seelen" von Stephenie Meyer, weil es mich total berührt hat, wunderschön geschrieben war und einzigartige Charaktere hat. Doch Ally(son) Condie hat es mit dem Auftakt ihrer Reihe geschafft auf meinen persönlichen Platz 1 zu rutschen :D Und wenn ich mir die Rezensionen hier oder bei amazon angucke, fanden die meisten Leute "Cassia & Ky #1" auch sehr gut, außer die eine amazon 1-Sterne-Rezension, die ich nicht nachvollziehen kann, aber naja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)

Komme ich nun zu meinen Neuzugängen der Woche. Ich wollte sie eigentlich immer Freitags machen, war aber der Meinung, dass mein Weltbild Päckchen heute ankommen müsste. Da es nicht kam, mache ich nun die Neuzugänge!




P.L. Travers - Mary Poppins
Dieses Buch habe ich mir bei Oxfam für 1€ gekauft. Ich bin dran vorbeigelaufen und dachte mir, dass ich es ganz gut für die "Book meets movie Challenge" verwenden könnte und bei so einem geringen Preis kann man nicht nein sagen :)

John Updike - Die Hexen von Eastwick
Auch ein Mägelexemplar für 2,50€, welches ich auch für die "Book meets movie Challenge" verwenden kann.

Janika Nowak - Das Lied der Banshee
Dieses Buch kam eigentlich ziemlich überraschend bei mir an. Ich habe eigentlich mit einem anderen Buch von einem anderen Verlag gerechnet und war deshalb umso erfreuter, als ich das Buch mit diesem wunderschönen Cover in den Händen hielt. Die Illustrationen sind zauberhaft und verleihen der Geschichte sicher das gewisse Etwas. Das wird auf jeden Fall eines der Bücher sein, das ich als nächstes lesen möchte!

Ally Condie - Die Auswahl: Cassia & Ky
Und wie schon erwähnt habe ich mir gestern dieses Buch gekauft und gelesen. Wunderbar, großartig, einzigartig, fabelhaft, zauberhaft...Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Wobei, doch! Ich finde es große Klasse, dass dsa Bild und die Blasen auf das Buch übertragen wurden. So ist es auch ein echter Hingucker ohne den Schutzumschlag, was mich persönlich total begeistert hat :)


Das war's jetzt erstmal von mir. Mal sehen, ob es von mir heute oder morgen noch etwas gibt. Ansonsten könnt ihr euch auf viele Rezensionen (naja 3 Stück) am Montag freuen. Ich hoffe, dass ich euch damit nicht zu viel verspreche und es wirklich schaffe alle drei zu schreiben. Ich gebe auf jeden Fall mein Bestes!

Freitag, 28. Januar 2011

Halbzeit bei Cassia und Ky



So und wiedermal ein Halbzeit-Post um meine ersten Leseeindrücke zu schildern. Ich bin jetzt auf Seite 232, also genau in der Mitte des Buches (zum Glück ist auf genau dieser Seite das 16.Kapitel von den 32, die es gibt, vorbei).
Wir finden uns sofort mitten im Geschehen wieder und nach und nach werden uns Informationen über die Gesellschaft zu Gemüte geführt, was ich als sehr positiv empfinde.
Die Geschichte ist mal etwas ganz anderes, als die üblichen YA-Bücher, die zur Zeit auf dem Markt sind. Eine gekonnte Abwechslung, die mich bisher auf ganzer Linie überzeugt. Es fiel mir auch echt schwer, das Buch zuzuklppen, um meine Eindrücke niederzuschreiben, aber was sein muss, muss sein. Vielleicht schaffe ich jetzt noch ein paar Kapitel, ehe ich von meiner Mutter zum Essen gezwungen werde und ehe ich mich fertig machen muss für mein "Date" heute Abend...eigentlich würde ich viel lieber weiterlesen, als mich heute nochmal aus der Wohnung zu bewegen.
Alle, die dieses Buch noch nicht zu Hause zu stehen haben, die sollten es sich sofort kaufen gehen, denn es ist wirklich einsame spitze. Ich hatte so hohe Erwartungen an dieses Buch und glücklicherweise wurde ich keineswegs enttäuscht, sondern diese Erwartungen wurden um ein vielfaches übertroffen.
Also werde ich mich jetzt wieder zurücklehnen und mich überraschen lassen wie es um Cassia, Xander und Ky weitergehen mag :)

* Ich lese * Ally Condie - Die Auswahl (Cassia & Ky #1)

Endlich halte ich es in meinen Händen und es ist so wunderschön, ich kann es kaum glauben. Nachdem ich meinen Wecker gestellt hatte, um die erste in meinem Buchladen zu sein, stürmte ich also los und was sah ich? Das Buch war nicht da!! Die blöde Buchhandlung kriegt es aus irgendeinem Grund erst morgen. Also musste ich total verschlafen und noch halb in Schlafsachen durch die Stadt fahren, um es mir bei Hugendubel zu kaufen. In dem Moment war's mir aber echt egal, dass ich aussah, wie ein kleiner Penner :D Ich wollte dieses Buch einfach sofort haben. Nun, und jetzt lese ich es endlich, nachdem ich ausgiebig gefrühstückt und mich für einen langen Lesetag gewappnet habe.

Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz?
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll? 



Achja, nur damit ihr es schonmal wisst. Alle ausstehenden Rezensionen zu den Büchern, die ich im Januar gelesen habe, kommen am Montag. Hab ja jetzr Ferien, aber muss am Wochenende arbeiten -.-" Vielleicht schaffe ich es aber eine schon am Sonntag online zu stellen. Wenn nicht, dann kommen die eben alle am Montag :) Und dann gibt es auch einen kleinen Zwischenstand zu den Challenges, an denen ich teilnehme!

Donnerstag, 27. Januar 2011

* Gewinnspiel * bei Lesen Beflügelt

Auch der Seite von lesen beflügelt gibt es ein großartiges Gewinnspiel!

Alles, was ihr tun müsst, um daran teilzunehmen ist:

Beantwortet die Frage nach eurem Lieblingszitat aus eurem aktuellem Buch.
Schreibt diese Als Kommi unter den Post.
Macht gegenfalls Werbung auf eurem Blog und Twitter/Facebook (dafür gibts je ein extra Los im Lostopf)
Dann schickt ihr eine Kopie eures Kommis, die Links und eure Adresse an die angegebene Emailadresse und drückt die Daumen.

Zu gewinnen gibts drei wundervolle Buchpakete. Zu jedem dieser Pakete gehört ein Buch (entweder Das Lied der Banshee, Ein nasses Grab oder Gefährlich wie ein Engel) und ein Zauber-Buchzitat-Würfel. In der Mail könnt ihr auch angeben, welches dieser Pakete ihr gerne hättet.

Die Pakete könnt ihr euch hier angucken und es gibt noch mehr Informationen zum Gewinnspiel!

Ich bin einfach zu ungeduldig...

Es ist jetzt viertel nach drei Uhr morgens. Ich habe den dritten Teil der Reihe "Der magische Zirkel" in den letzten drei Stunden durchgelesen, weil ich das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen konnte. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen um 2Uhr ins Bett zu gehen, daraus ist aber doch nichts geworden...war mir auch irgendwie schon klar.
Was das Buch betrifft bin ich etwas skeptisch. Ich weiß noch nicht, wie ich es bewerten soll. Aber ich habe ja jetzt erstmal ein paar Tage Zeit mir das alles nochmal durch den Kopf gehen zu lassen und schließlich zu meinem Entschluss zu kommen, ob das Buch einmalig war, oder eher nicht so toll. Ich bin schon selbst gespannt, wie ich mich entscheiden soll, denn es ist ein echter Zwispalt, indem ich stecke.
Aber wie gesagt, ich lasse mir jetzt erstmal alle Aspekte durch den Kopf gehen und dann werden wir weiter sehen :)

Jetzt wünsche ich euch allen erstmal eine gute Nacht :)

Mittwoch, 26. Januar 2011

* Ich lese * Lisa J. Smith - Der magische Zirkel: Die Erlösung

Leider habe ich den zweiten Teil schneller gelesen, als geplant. Eigentlich hatte ich vor, die letzten Seiten erst morgen Abend oder Freitag zu lesen, damit ich dann direkt zu "Die Auswahl" greifen kann...
Naja, die knappen 300 Seiten vom dritten Teil werde ich wohl bis morgen Abend oder Freitag früh auch noch schaffen und dann hat das Warten endlich ein Ende!


Kurzbeschreibung
Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?
Black John, der Gründer des Hexenzirkels, ist wieder aufgetaucht – und verfolgt einen perfiden Plan: Er will sich die Hexen untertan machen und ganz New Salem untergehen lassen. Einzig Cassie ist aufgrund eines düsteren Familiengeheimnisses in der Lage, das Unheil abzuwenden. Doch das Böse lauert bereits in den eigenen Reihen…
 


Ich bin echt gespannt auf den Abschluss dieser Reihe, denn die ersten beiden Teile haben mir bisher um einiges besser gefallen, als ich erwartet hatte. Rezi zu "Der Verrat" folgt irgendwann die Woche :) Kann die Bücher aber wärmstens empfehlen, besonders an Leute, die gerne fantasy und YA-Bücher lesen!

* Stöckchen * Buchcharaktere

Auf der Seite von Luna bin ich auf ein interessantes Stöckchen gestoßen, welches ich mir ganz dreist geklaut habe :D Interessante Fragen waren ja dabei:





1.      Welche ist deine Lieblingsfigur? Wieso?
Es gibt wirklich super viele Buchcharaktere, die mir sehr gut gefallen. Mit am liebsten war mir Jade aus Faunblut. Sie ist eine starke Persönlichkeit und hat ihren eigenen Willen. Sie setzt sich für das ein, was sie für richtig empfindet, auch wenn es für sie selbst ein böses Ende nehmen könnte. Das bewundere ich so sehr an ihr.
Doch es gibt noch andere Charaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Ich liebe es, wenn starke Frauen präsentiert werden; Frauen an die Macht! ;) Und aus diesem Grund darf Katniss aus den Tributen von Panem auch auf gar keinen Fall ungenannt bleiben. Sie ist mutig und stellt die Bedürfnisse anderer vor die ihre, was auch eine bewundernswerte Eigenschaft ist.
Außerdem liebe ich Gideon aus der Edelstein-Triologie und Adam aus der Reihe „Der magische Zirkel“ und nicht zu vergessen Melanie/Wanda aus Seelen.


2.   Welche Figur magst du nicht? Wieso? 
Um diese Frage zu beantworten, musste ich echt lange überlegen und bin schließlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich Elena aus „Tagebuch eines Vampirs“ überhaupt nicht leiden kann. Weder in den Büchern und noch weniger in der Serie. Sie ist eine nervenaufreibende Person und geht mir mit ihrer Art sehr auf die Nerven. Im ersten Band war sie mit am schlimmsten: arrogant, egoistisch und nur auf sich selbst fokussiert. Wie kann man nur so sehr von sich selbst überzeugt sein? Ich verstehe es überhaupt nicht.
Luisa aus Schattenblüte war mir auch eher unsympathisch. Sie war mir zu schnell eingeschnappt und hat Thursen im Stich gelassen, was mir überhaupt nicht gepasst hat!

3.       Ist dir eine Figur ähnlich? Welche?
Ganz schwere Frage! Ich denke, dass es viele Buchcharaktere gibt, denen ich auf eine bestimmte Art und Weise ähnel. So musste ich in Engelsnacht bei dem Mädchen Penny (oh mein Gott, ich hoffe, dass sie wirklich so hieß…irgendwie weiß ich das grad nicht mehr wirklich) oftmals an mich denken. Sie ist sehr neugierig und forscht auf eigene Faust. So bin ich wohl oder übel auch.
So ging es mir auch bei Kayla aus der „Die dunklen Wächter“-Reihe. Sie ist ziemlich misstrauisch und überlegt zweimal wem sie trauen kann und wem nicht. Doch in manchen Situationen lässt sie sich von ihren Gefühlen leiten und hört auf ihr Herz, anstatt auf ihren Verstand, was ihr schnell Schwierigkeiten einbrocken kann. Deutliche Parallelen zu mir sind also zu erkennen!

4.      Wie welche Figur würdest du gerne aussehen?
Spontan fällt mir Lena Duchannes aus Sixteen Moons ein. Sie ist ein junges, zartes Mädchen. Sie hat wunderschöne lange, dunkle Haare. So welche hatte ich mal, doch hab sie mir abschneiden lassen und bereue es sehr. Bei Lena musste ich immer an meine langen Haare denken und habe getrauert. Also würde ich gerne wieder mehr wie sie aussehen.

5.      Welcher Name eines Buchcharakters gefällt dir am Besten?
Es gibt eigentlich kein Buch, in dem mich ein Name wirklich weggehauen hat. Wobei ich den Namen Thursen aus Schattenblüte ganz cool fand. Oder Patch aus Engel der Nacht (hab ich aber noch nicht gelesen, liegt auf meinem SuB). Warum ich diese Namen irgendwie gut finde, kann ich auch nicht sagen. Sie haben einfach einen schönen Klang, auch wenn Patch ein wenig matt klingt.

6    Welche Fähigkeit einer Figur würdest du gerne besitzen?
Ha, das ist eigentlich ganz leicht. Ich würde gerne wie Gwen und Gideon ein wenig in der Zeit reisen können. Auf gar keinen Fall unkontrollierte Zeitsprünge, aber so ab und zu, wann immer ich will in die Vergangenheit reisen zu können wäre echt großartig!

7.      Welche Figur könnte dein guter Freund sein? 
Ein guter Freund wäre für mich wohl Cam aus Engelsnacht und Damon aus Tagebuch eines Vampirs. Aus dem einfachen Grund, weil ich Badboys liebe. Etwas anfangen würde ich nicht mit ihnen, weil man ihnen nicht trauen kann, aber als Kumpel hat man sicherlich viel Spaß mit ihnen.

8.      Über den Tod welcher Figur warst du am traurigsten? 
Ich vermeide es eigentlich Bücher zu lesen, in denen Leute sterben. Ich hasse sowas und bin so sensibel und muss dann immer weinen. An dieser Stelle würden die meisten wohl Charaktere aus Harry Potter nehmen, aber das kann ich nicht, weil ich die Bücher noch nie gelesen habe. So entscheide ich mich für die kleine Rue aus Tribute von Panem #1. Wie die Situation dargestellt wurde war so dermaßen traurig und ich konnte nicht anders, als wie ein Baby loszuheulen.

9.      Das perfekte Buchpaar? 
Auf jeden Fall nicht Bella und Edward ;) Aber auch von Stephenie Meyer würde ich nehmen Ian und Wanda aus Seelen. Die beiden haben mich mehr als fasziniert. Ihre Liebe ist so echt und real und einfach nur traumhaft schön, doch zum Scheitern verurteilt, was mich von Anfang an (naja mit deren Geschichte gings wohl erst ab Seite 400 los) traurig gestimmt hat.
Aber ebenso schön finde ich Gwen und Gideon (Edelstein-Triologie), Jade und Faun (Faunblut), Summer und Loved (Ascheherz), Grace und Sam (Nach dem Sommer) und Ethan und Lena (Sixteen Moons).
Und damit ich nicht ganz im Jugendbuch-Genre bleibe füge ich an dieser Stelle noch folgendes Paar hinzu: Noah Callhoun und Allison Hamilton (The notebook – Wie ein einziger Tag).

10.  Der lustigste Buchcharakter? 
Ziemlich überzeugt bin ich von Rayne aus der „Jungs zum Anbeißen“-Reihe. Sie hat eigentlich immer einen flotten Spruch auf den Lippen und bringt einen in fast jeder Situation zum Lachen.

11.  Dein Lieblingswesen/Tier? 
Das ist eindeutig Xemerius aus der Edelstein-Triologie. Dieser niedliche, kleine Wasserspeier ist zum Anbeißen und manchmal finde ich es schade, dass ich keine Dämonen(geister), oder was auch immer er genau ist, sehen kann. Ihn als ständigen Begleiter zu haben, muss wunderbar sein, auch wenn alle anderen denken würden, man sei verrückt.

12.  Hast du ein Buch schon mal wegen einer Figur (z.B. weil du sie nicht mochtest) abgebrochen? Welches? 
Ja, das habe ich allerdings. Sogar aufgrund zwei Charaktere. Es handelt sich um Lea und Adam aus Morgenrot von Tanja Heitmann. Die Charaktere sind so schlecht durchdacht, langweilig und komplett ohne Tiefgang. Das hat mich nach gut 80 Seiten so genervt, dass ich das Buch abgebrochen habe und auch nicht sicher bin, ob ich es jemals wieder zur Hand nehmen werde.

13.  Hättest du eine Buchfigur gerne als Partner? Welche? 
Also wenn mein Freund das hier jetzt liest, dann gibt’s mit Sicherheit großen Ärger *lach* Aber es gibt tatsächlich wen, den ich als Partner gerne hätte, vllt sogar mehrere :D Auf dem ungeschlagenen Platz 1 ist und wird für immer bleiben (denke ich^^) Ian O’Shea aus Seelen. Er ist stark und mutig aber hat auch seine romantische und sensible Art, was mir wirklich sehr gut gefällt. Außerdem muss er tierisch attraktiv sein, so wie er beschrieben wird :D
Den zweiten Platz teilen sich Peeta aus die Tribute von Panem und Loved aus Ascheherz. Peeta ist zwar etwas ruhiger und zurückhaltender, aber ich mag seine Art total. Er ist der perfekte Herzensbrecher, positiv gemeint. Und Loved ist überaus romantisch. Die Dinge, die er sagt, lassen mein kleines Sanny-Herz höher schlagen *.*
Und nun kommt der letzte Platz. Bei diesem schwankte ich zwischen Dschinn aus Drei Wünsche hast du frei, Thursen aus Schattenblüte und Gideon aus der Edelstein-Triologie. Entschieden habe ich mich für Gideon, auch wenn er an manchen Stellen echt unfair Gwen gegenüber war. Aber das hat er schließlich nur getan, um sie zu beschützen, weil er sie liebt und daher konnte ich ein Auge zudrücken. Und auch er muss echt heiß sein, deshalb bin ich auf die Verfilmung echt gespannt! 

Welche Figur(en) waren in einer Buchverfilmung gut besetzt? 
Noah und Allie aus Wie ein einziger Tag. Bessere Darsteller hätten sie nicht finden können. Sie haben ihre Liebe sehr real und überzeugend spielen können, da die beiden zu der Zeit selbst ein Paar waren. Und ich finde Alice aus Twilight ist auch ziemlich gut besetzt worden, zumindest vom rein Optischen her. Die schauspielerische Leistung finde ich von allen nicht sonderlich gut.

15.  Und welche nicht? 
Maggie aus Tintenherz. Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch schon drei Mal angefangen habe, aber nie beendet, weil ich die Handlung nicht wirklich spannend finde, aber die 200 Seiten, die ich kenne, reichen um sagen zu können, dass ich mir Maggie ganz anders vorgestellt habe. Die Schauspielerin passt mir einfach überhaupt nicht. Und naja, wie eben schon erwähnt, sind die Twilight-Schauspieler alle nicht sonderlich berauschend…


Hmm...ich weiß nicht, wem ich das Stöckchen zuwerfen sollte, deshalb soll es sich einfach jeder nehmen, der es haben möchte ;) 

Dienstag, 25. Januar 2011

* Rezension * Lisa J. Smith - Der magische Zirkel: Die Ankunft

Der magische Zirkel: Die Ankunft - Lisa J. Smith

 
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: cbt
ISBN: 978-3570306604
Originaltitel: The Secret Circle: The Initiation (1)
Preis: 8,95€ 

Meine Bewertung: 7/9 Punkte 



  


Das silberne Band kann niemals zerschnitten werden. Eure Leben sind miteinander verbunden. Ihr könnt einander ebenso wenig entkommen, wie ihr eurem Schicksal entkommen könnt.


Inhalt
Cassie zieht mit ihrer Mutter zu ihrer Großmutter in das düstere New Salem. Sie denkt, dass sie niemals neue Freunde finden wird, aufgrund ihrer Schüchternheit, doch schon bald lernt sie die wunderschöne Diana kennen und gehört somit bald zur angesagtesten Clique der Stadt. Schon bald kommt Cassie dahinter, dass sie und ihre neuen Freunde zu einem Kreis von Hexen gehören und der Zirkel nur durch sie komplett werden konnte. So haben die Freunde sich verbündet, um einer dunklen und geheimnisvollen Macht auf die Schliche zu kommen.


Kritik
Lisa Jane Smith wurde durch ihre Reihe „Tagebuch eines Vampirs“ weltbekannt und auch ich war diesem Hype eine Zeit lang verfallen. Auch wenn dies mittlerweile nur noch Geldmacherei zu sein scheint, jetzt wo die Serie ein riesen Hit ist.
„Der magische Zirkel“ dreht sich rund um das Mädchen Cassie. Eine unscheinbare und schüchterne Hexe. Dass sie magische Kräfte besitzt hat sie schon immer geahnt, doch wirklich bewusst wird ihr dies erst, als sie in New Salem ankommt. Alles scheint drunter und drüber zu gehen und niemand will sie zunächst respektieren und ernst nehmen. Faye, Deborah und Suzan machen ihr das Leben auf der neuen Schule zur reinsten Hölle und spielen bösartige Streiche mit ihr. Doch dann macht Diana dem ganzen ein Ende. Sie tut sich mit Cassie zusammen und versucht sie vor den anderen zu beschützen so gut es geht.
Dann erfährt Cassie, dass alle, die in ihrer Straße wohnen, zu einem Kreis von Hexen und Hexern gehören. Doch das alles kümmert sie kaum, denn ihre Gedanken kreisen nur um einen mysteriösen Jungen, den sie in ihrem Urlaub getroffen hat. Er war charmant und gutaussehend, doch ebenso schnell wieder verschwunden, wie er aufgetaucht war. Für sie war es Liebe auf den ersten Blick und seit jenem Tag konnte sie ihn nicht vergessen.
Cassies Verliebtheit ist auf eine Art und Weise echt süß. Es wird sehr gut beschrieben, wie sich diese Liebe anfühlt und die erste große Liebe vergisst man bekanntlich nicht so schnell. So auch bei Cassie. Noch niemals zuvor hatte sie starke Gefühle für einen Jungen und die ganze Zeit über plagt sie dieses Gefühl der Verbundenheit. Sie weiß, dass irgendetwas den Jungen und sie verbindet, was es ist, weiß sie jedoch nicht und die Angst ihn niemals wiederzutreffen folgt ihr auf Schritt und tritt.
Sie tut einem auch irgendwie Leid, denn sie hat nicht mal den Namen des Jungen, weiß nicht wo er wohnt, hat keine Nummer und keine Adresse. All dies sind sehr schlechte Aussichten auf eine glückliche Beziehung.
Doch bei diesem Jungen ist es kein Wunder, dass Cassie sich verliebt hat, denn er ist einfach bezaubernd. Sie kennen sich zwar nicht, aber dennoch vertraut er ihr blind und legt sein Leben in ihre Hände. Auch er scheint also die Verbindung zwischen den beiden zu spüren, doch anstatt dem Glück auf die Sprünge zu helfen, geht er. Zum Abschied gibt er Cassie einen Stein, der ihr Glück bringen soll und den sie in schwierigen Situationen fest drücken und dabei an ihn denken soll.
In ihrer neuen Schule schreibt Cassie ein Gedicht über ihre Gefühle, die sie für den Fremden hat. Doch anstatt Verständnis, erntet sie von Faye und ihren beiden Freundinnen Gelächter. Faye ist ein grauenhaft böser Charakter, den das Leid anderen komplett egal ist. Sie ist arrogant und eingebildet und hält sich für den Mittelpunkt der Welt. Jeder muss nach ihrer Pfeife tanzen und so wickelt sie auch jeden Jungen um ihre Finger. Selbst die Lehrer haben Angst vor ihr und den Leuten, mit denen sie zu tun hat, denn jeder in New Salem kennt das Gerücht über die Hexen, zu denen auch Faye gehört.
Doch Faye ist auf ihre Art und sehr interessant und ich bin gespannt darauf, noch mehr über sie zu erfahren. Die „bösen“ Charaktere liegen Lisa J. Smith eindeutig mehr, denn schon mit Damon Salvatore hatte sie einen einzigartigen düsteren Charakter geschaffen. Faye könnte man die weibliche Ausgabe von ihm nennen.
Ebenso überzeugend ist die ganze Geschichte. An manchen Stellen wurde diese zwar etwas in die Länge gezogen, doch da es sich um eine Triologie handelt braucht man als Leser die Informationen, um den weiteren Verlauf der Handlung nachvollziehen zu können. Hexen ist eine gute Abwechslung und ich finde aus ihnen kann man weitaus mehr machen, als aus Vampiren. Wie auch schon „Sixteen Moons. Eine unsterbliche Liebe“, kann diese Reihe um Cassie und der Hexenzirkel überzeugen. Eine originelle Handlung, super Charaktere und ein attraktiver Fremder ziehen den Leser in den Bann und machen Lust auf mehr.
Ich bin gespannt auf die beiden Folgebände und freue mich schon darauf mehr über Cassie, Diana und Faye zu erfahren und mal sehen was aus dem geheimnisvollen Fremden wird, über den ich an dieser Stelle nichts mehr verraten werde.


Fazit
Ein gelungener Auftakt einer magischen Reihe, die Lust auf mehr macht!



Montag, 24. Januar 2011

* Ich lese * Lisa J.Smith - Der magische Zirkel: Der Verrat

Ich habe nun die erste Geschichte aus dem Buch "Der verbotene Kuss" gelesen und wenn die anderen auch so ehm langweilig sind, dann wird das Buch keine sonderlich gute Bewertung von mir kriegen. Die Grundidee war jedenfalls nicht so schlecht, aber die Umsetzung eher mangelhaft, aber dazu mehr in einer baldigen Rezension, sobald ich das komplette Buch durch habe.
Es reicht auf jeden Fall nicht um die Zeit bis "Die Auswahl" zu überbrücken und so habe ich jetzt zum zweiten Teil der "Der magische Zirkel"-Reihe gegriffen. Warum nich Die Tribute 2 fragen sich sicher einige. Ganz einfach: Teil 2 und 3 habe ich mir für die Ferien nächste Woche vorgenommen, da ich dafür etwas Zeit brauche und mich konzentrieren will/muss auf dieses heikle Thema.

Kurzbeschreibung 
Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?
Cassie hat im Hexenzirkel eine neue Heimat gefunden. Doch dann fühlt sie sich wie durch ein magisches Band zum smarten Adam hingezogen – der ausgerechnet mit Diana zusammen ist! Als die intrigante Faye Cassies Gefühle bemerkt, nutzt sie eiskalt ihre Chance: Sie erpresst Cassie, um Anführerin der Hexen zu werden – und setzt eine tödliche schwarze Macht frei...

* Rezension * Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele - Suzanne Collins

Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Oetinger
OriginaltitelThe Hunger Games 1. The Hunger Games
ISBN: 978-3789132186
Preis: 17,90€

Meine Bewertung: 9/9 Punkte 
 




Von wegen Gewichte durch die Gegend werfen. Peeta hätte sich bei seiner Einzelstunde vor den Spielmachern lieber als Baum anmalen sollen. Oder als Fels. Oder als bewachsenes Lehmufer.


Inhalt
Tag für Tag kämpft Katniss, die mit ihrer Mutter und Schwester Prim im (Kohle)-Distrikt 12 lebt, ums Überleben. Das ist auch das Thema der alljährlichen Hungerspiele. Jeder der 12 Distrikte muss ein Mädchen und einen Jungen im Alter von 12-16 Jahren auslosen, um sie in eine Arena ins Kapitol zu schicken um an den Spielen teilzunehmen. Überleben ist das Ziel, denn alle Spieler, bis auf einer, müssen auf mehr oder weniger qualvolle Weise sterben. Die Kinder müssen einander umbringen, um zurück nach Hause zu dürfen, doch 23 von ihnen schaffen es nicht.
Das Los fällt auf Prim, doch Katniss lässt es nicht zu, dass ihre kleine Schwester in den sicheren Tot geschickt wird und so meldet sie sich an ihrer Stelle. Katniss ist also das erste Tribut von Distrikt 12 und ausgerechnet Peeta, der ihr vor vielen Jahren schon mal das Leben gerettet hat, ist ihr männliches Gegenstück.


Kritik
Der erste Teil dieser einmaligen Triologie hat mich wirklich sehr beeindruckt. Schon seit einiger Zeit habe ich viele überaus positive Kritiken zu den Büchern von Suzanne Collins gelesen, doch ich blieb nichtsdestotrotz skeptisch. Der Klappentext hat mich nicht wirklich angesprochen, da es kein Fantasy Buch ist, wie ich sie im Moment so gerne lese.
Dennoch fand ich dieses Werk trotz der Brutalität faszinierend. Wie die Welt dargestellt wurde auf eine so authentische Art war ergreifend.
Eine Welt in der Kinder in den sicheren Tot geschickt werden ist grausam und die Vorstellung allein treibt mir die Tränen in die Augen. Die Gesetze des Kapitols sind hart und man muss kämpfen um zu Überleben. Dass die Leute die Hungerspiele live im Fernsehen mit verfolgen können, macht das alles auch nicht besser. Wer will bitte sehen, wie das eigene Kind auf kaltblütige Art und Weise ermordet wird?
Die Charaktere sind in ihren Rollen einmalig. Katniss ist eine starke Protagonistin und mutig in jeder Lebenslage. Sie kämpft, um ihre Familie zu ernähren, geht jagen, damit genug Essen jeden Tag auf dem Tisch steht. Ihre Schwester bedeutet ihr alles und aus diesem Grund geht sie zu den Hungerspielen, damit ihre Schwester ein erfülltes Leben haben kann. Ihre gesamte Wut ist auf das Kapitol gerichtet. Doch Katniss gibt die Hoffnung nicht auf und träumt von einer besseren Zukunft, in der sie glücklich mit den Menschen, die sie liebt, leben kann.
Ihre Stärke ist bewundernswert. Sie opfert alles für andere und kriegt selbst nichts zurück. Da Katniss die Protagonistin ist, fühlt man in jeder Situation mit ihr mit. Man hat die Kämpfe der Spiele direkt vor Augen und denkt, dass man selbst kämpft. Zwar versteckt sie sich als erstes, um nicht sofort getötet zu werden, was manche vielleicht als schwach bezeichnen würden, doch selbst hätte niemand, der bei Verstand ist, anders reagiert. Sie zeigt den Willen, dass sie wieder zurück nach Hause möchte, um bei ihrer Schwester und ihrem besten Freund Gale zu sein.
Noch faszinierender als Katniss starke Persönlichkeit, finde ich jedoch Peeta. Ich wünschte noch mehr über ihn erfahren zu haben, doch dafür gibt es ja noch die zwei Folgebände. Er kämpft Seite an Seite mit Katniss, die er seit Kindheitstagen beobachtet, seit er ihr das Leben gerettet hat. Er verbündet sich zunächst mit den privilegierteren Mitstreitern, um Katniss in Schutz nehmen, da alle es auf sie abgesehen haben. Schließlich hatte sie von den Spielmachern die höchste Bewertung für ihre Jagdkünste erhalten.
Doch auch, als es auffliegt, dass Peeta Katniss bloß in Schutz genommen hat, lässt er den Kopf nicht hängen und trennt sich schwer verwundet von seinen vorherigen Kameraden.
Zuvor haben wir viele interessante Dinge über den Jungen gelernt und er war mir von Anfang an mit am sympathischsten. Er war einfach echt und hat sich nicht verstellt, um irgendwen zu beeindrucken. Er ist sich treu geblieben, was in einer solchen Situation eine echte Herausforderung darstellt.  Peeta ist bewundernswert und ich hoffe, dass ich noch vieles über ihn erfahren darf, denn seine direkte und dennoch sensible Art gefällt mir wirklich sehr gut. Einer der besten Buchcharaktere der letzten Jahre.
Ganz im Gegensatz zu Katniss‘ bestem Freund Gale. Ich kann ihn einfach nicht ausstehen! Von der ersten Begegnung war er mir viel zu, mir fehlt einfach das richtige Wort, um seine merkwürdige Art zu beschreiben. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, was Katniss an diesem Typen finden kann. Grausam. Ich hoffe sehr, dass sich das Verhältnis zwischen ihn beiden etwas anspannen wird im Laufe des zweiten und dritten Teils. Auch seine Reaktion, als Katniss auf die Bühne gestürmt ist, um Prim’s Platz in den Hungerspielen zu übernehmen, war sehr zurückhaltend. Ich hätte mir etwas mehr Angst und Schrecken in seinen Augen gewünscht, wenn er wirklich Gefühle für sie hat. Auch der Satz „Du kannst es schaffen“ war erfüllt von Zweifel und Misstrauen. Schade, ehrlich.
Zu Letzt hat mich aber noch der Stylist von Katniss total begeistert. Sein Humor in den schwierigsten Situationen hat mich umgehauen und mir bei jeder Gelegenheit ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.
Collins hat ein Meisterwerk geschaffen. Die Spannung war von Anfang an da und auch wenn ich das Buch zur Seite legen musste, beschäftigte es mich die ganze Zeit über.
Beim Lesen habe ich stets zwischen absoluter Begeisterung für diese packende und fesselnde Geschichte sowie Fassungslosigkeit und Schock über das Geschilderte geschwankt. Es ist die überzeugende Art, wie Collins, die Brutalität, den Kampf des Überlebens und die Gewissenlosigkeit beschreibt, die einen fasziniert und zugleich erschreckt.
Ich weiß, dass ich ziemlich wirr geschrieben habe, aber das ist der Auslöser des Buches. Es hat so viele verschiedene Gefühle in mir geweckt, dass mir die Worte fehlen und ich nicht weiß, wie ich diese Verwirrung in mir ausdrücken soll.
Jetzt freue ich mich jedenfalls darauf bald den zweiten Teil zu lesen, um zu gucken, was aus Katniss und Peeta wird.


Fazit
Eine grauenhaft gesellschaftskritische Geschichte, die es weiß, den Leser in den Bann zu ziehen. Wer diese Bücher noch nicht kennt, der sollte dies schleunigst ändern, denn sie sind ein Muss für absolut jedermann, ob groß, ob klein (naja, zu klein nun auch wieder nicht^^). Doch eine Warnung muss ich aussprechen: Die Tödlichen Spiele sind absolut nichts für Schwache nerven. Doch auch die abgehärteten Leute werden mit Sicherheit hin und wieder eine Träne oder zwei verdrücken.
 
 
 

* Gewinnspiel * Kinderdieb bei Vyoletta

Vyoletta veranstaltet ihr erstes Gewinnspiel, nachdem ihr Blog nun schon ein halbes Jahr existiert.
Zur Feier des Tages verlost sie das Buch

Kinderdieb von Brom

Um dieses sicher grandiose Buch zu gewinnen, müsst ihr diese Frage beantworten:

"Welches Märchen sollte eurer Meinung nach mit einer modernen Fassung gewürdigt werden? Und warum seit ihr dieser Meinung?" 

1. Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Post, in dem ihr die oben genannte Frage beantwortet!

2. Schickt ihr eine E-Mail, die den Kommentar und eure Adresse enthält.

3. Berichtet auf eurem Blog über ihr 1. Gewinnspiel und sendet ihr den Link zu eurem Post auch per E-Mail zu!

Wenn ihr beide Gewinnmöglichkeiten nutzt, schickt ihr bitte trotzdem nur EINE E-Mail, die alle Angaben enthält!

Einsendeschluss: 28.Januar um 23:59Uhr 

Alle weiteren Infos findet ihr hier 

Sonntag, 23. Januar 2011

* Gewinnspiel * Die Herren der Unterwelt

Kiala startet ihr erstes Gewinnspiel auf ihrem Blog!

Zu gewinnen gibt es folgendes:

2x Die Herren der Unterwelt 1 – Schwarze Nacht von Gena Showalter
1x Die Herren der Unterwelt 2 – Schwarzer Kuss von Gena Showalter

Was muss man dafür tun?
1. Ihren Blog verfolgen
2. Die Gewinnspielfrage als Kommentar beantworten:

Wenn du einer der Unsterblichen wärest und einen Dämon in dir beherbergen müsstest, welcher wäre dir noch am liebsten?

3.  Einen Beitrag zum Gewinnspiel verfassen.
4. Ihr eine Mail schreiben mit der Antwort, eurem Namen unter dem ihr ihr folgt, Adresse und für welches Buch ihr euch interessiert!

Alle weiteren Infos findet ihr hier. Einsendeschluss ist am 5.Februar um 18Uhr !

* Ich lese * Laini Taylor - Der verbotene Kuss

So, nachdem ich jetzt "Die Ankuft" fertig gelesen habe, fiel es mir wiedermal schwer mich zu entscheiden welches Buch als nächstes dran ist. Da aber heute das Päckchen von cbt gekommen ist, habe ich mich dafür entschieden gleich zu diesem Buch zu greifen. Der Vorteil ist, dass es drei Geschichten beinhaltet, ich also jeder Zeit zu einem weiteren Buch greifen kann, wenn ich keine Lust habe die anderen Geschichten zu lesen.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und lass mich von dem Buch überraschen! Und weils so schön ist, kriegt ihr hier gleich nohmal die Inhaltsangabe ;)


Drei Küsse, drei Mädchen, drei fantastische Welten ...
Ein verbotener Kuss, drei Heldinnen, drei fantastische Welten: Außenseiterin Kizzy wird von einem faszinierenden Fremden umworben, der es auf ihre Seele abgesehen hat – und dazu nur einen Kuss benötigt. Anamique dagegen wird mit einem Fluch belegt, für immer stumm zu sein – oder durch einen Kuss ihre Stimme wiederzuerlangen und damit alle Menschen in tödliche Gefahr zu bringen. Und mit vierzehn entdeckt Esmé, dass sie mit einer unsterblichen Welt verknüpft ist. Nur ein Kuss bringt den Schlüssel zu ihrem Dasein…


Samstag, 22. Januar 2011

SuB-Zuwachs: Magische Küsse

Nachdem ich vor nicht allzu langer Zeit erst zwei Rezi-Exemplare von cbt bekommen habe, habe ich eigenlich nicht damit gerechnet so schnell wieder Post vom Verlag zu kriegen. Tja, so kann man sich täuschen, denn heute gab's ein Päckchen mit folgendem Buch (sry für die schlechte Quali, aber mehr gibt meine Kamera leider nicht her^^):


Und darum geht's in dem Buch:

Drei Küsse, drei Mädchen, drei fantastische Welten ...

Ein verbotener Kuss, drei Heldinnen, drei fantastische Welten: Außenseiterin Kizzy wird von einem faszinierenden Fremden umworben, der es auf ihre Seele abgesehen hat – und dazu nur einen Kuss benötigt. Anamique dagegen wird mit einem Fluch belegt, für immer stumm zu sein – oder durch einen Kuss ihre Stimme wiederzuerlangen und damit alle Menschen in tödliche Gefahr zu bringen. Und mit vierzehn entdeckt Esmé, dass sie mit einer unsterblichen Welt verknüpft ist. Nur ein Kuss bringt den Schlüssel zu ihrem Dasein…


Ich habe auch schon etwas durchgeblättert und muss sagen, dass die Aufmachung echt wunder, wunderschön ist! Denn es gibt drei Geschichten in diesem Buch und bevor die jeweils nächste anfängt, gibt es ein paar Seiten mit gezeichneten Bildern zu der Story. Sieht richtig klasse aus und macht auf jeden Fall Lust auf mehr!

Freitag, 21. Januar 2011

* Rezension * Jackson Pearce - Drei Wünsche hast du frei

Drei Wünsche hast du frei - Jackson Pearce

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: PAN
Originaltitel: As you wish
ISBN: 978-3426283363
Preis: 12,99€ 

Meine Bewertung: 5/9 Punkte 





„Kann ich ihn nicht zurücknehmen? Mir wünschen, den ersten Wunsch rückgängig zu machen?“, fragt sie.

„Nein. Nein, das geht nicht.“, flüstere ich. „Du kannst einen Wunsch nicht ungewünscht machen.“



Inhalt
Nachdem ihr Freund Lawrence sie verlassen hat, weil er sich immer mehr zu Jungs hingezogen gefühlt hat, bricht für Viola eine Welt zusammen. Plötzlich scheint es ihr so, als ob niemand sie mehr wahrnehmen würde und sie ganz alleine auf diesem Planten ist. Tief in ihr hat sie den Wunsch dazuzugehören und so beschwört sie versehentlich den arroganten Dschinn, der gekommen ist, um ihr drei Wünsche zu erfüllen.
Es stellt sich heraus, dass Viola anders ist, als Dschinn’s vorherige Herren, da sie sich einfach nicht für ihre Wünsche entscheiden kann. Mit der Zeit gewöhnt er sich immer mehr an Viola und will nichts sehnlicher, als bei ihr auf der Erde zu bleiben. Doch wie soll das klappen: Eine Sterbliche und ein Dschinn?

Kritik
Das Buch „Drei Wünsche hast du frei“ hat von sehr vielen Leuten eine sehr positive Kritik bekommen und auch ich wurde von diesem traumhaft schönen Cover angesprochen.
Nun hab ich es gelesen und irgendwie bin ich dennoch nicht ganz zufrieden. Die Geschichte ist wirklich sehr originell und etwas anderes, wenn man den Hype um Vampire, Werwölfe und Engel bedenkt. Eine nette Idee und ein Buch für Zwischendurch, aber das war’s denn irgendwie auch schon.
Mit seinen wenigen Seiten, kann man das Buch in einem Rutsch lesen und gegen die Langeweile hilft es allemal. Dschinn, Viola und Lawrence geben der Story einen Kick und man möchte wissen, was mit ihnen passiert, wie die Geschichte weitergeht. Doch genau diese Kürze hat mich extrem gestört. Gerade weil die Idee so spitzenmäßig war, hätte ich mir gewünscht, viel mehr über die Charaktere zu erfahren (schade, dieser Wunsch wird wohl in diesem Falle nicht in Erfüllung gehen).
Es gab einige Stellen, bei denen ich mir etwas mehr Details gewünscht hätte. Vor allem über Dschinn, denn er ist ein wahrhaft süßer Charakter, auch wenn seine arrogante, nervige Art zu Beginn der Geschichte etwas stört. Er entwickelt sich weiter und beginnt in Viola mehr zu sehen, als nur eine Sterbliche, der er drei Wünsche erfüllen muss. Er beginnt sie zu verstehen und kann sich gut in ihre Lage und ihre Gefühle hineinversetzen. So sieht er seine Arbeit erst als getan, wenn er ihr dabei hilft sich wieder als etwas Ganzes zu fühlen, ohne das fehlende Puzzleteil. Was er jedoch niemals geglaubt hätte ist, dass er sich langsam aber sicher in sie zu verlieben scheint und sich nichts sehnlicher wünscht, als bei ihr bleiben zu können, ohne zurück nach Caliban (die Welt, in der die Dschinn leben) zu müssen. Ein Leben Seite an Seite mit Viola, doch dies ist leider nicht möglich, was mich sehr traurig gestimmt hat.
Auch Viola ist auf ihre Art interessant, auch wenn sie der Charakter war, der mir am meisten missfiel. Dieses ewige „Mein Leben ist so scheiße, seit Lawrence mich verlassen hat“ geht mir tierisch auf die Nerven. Sie soll sich mal nicht so haben. Das Leben geht weiter. Klar, eine Trennung ist immer schmerzhaft, aber mit 16 Jahren sollte man sich da etwas mehr im Griff haben. Schließlich ist eigentlich sie diejenige, die sich von alles und jedem abzuschotten scheint. Sie versucht es nicht Mal, sich in die Gesellschaft einzufügen und genau das fand ich irgendwie erbärmlich.
Klar, im Endeffekt gelingt es ihr, nachdem Dschinn ihr den kleinen Anstupser gegeben hat, aber dennoch hätte sie nicht so viel Zeit vergeuden sollen. Aber es hat mich sehr gefreut, dass sie nach und nach verstanden hat, wie toll Dschinn eigentlich wirklich ist und auch wenn er sie ab und zu verletzt hat, ihr eigentlich nichts Böses wollte. Er wollte all die Zeit bloß, dass sie sich wieder dazugehörig fühlt, weil sie ihm am Herzen lag. Aber das wollte sie zunächst ja nicht verstehen.
Selbst Lawrence hat von Anfang an gesehen, was Dschinn für Viola empfindet und dass es ihm lediglich darum ging, sie glücklich zu sehen. Von vornerein war Lawrence sehr verständnisvoll Viola gegenüber und es hat mich sauer gemacht zu sehen, wie sie ihn teilweise mit ihren Worten sehr verletzt hat, denn sie hat ihn dafür verantwortlich gemacht, dass sie sich so elend fühlt.
Desweiteren kam mir die Handlung an manchen Stellen etwas langatmig vor. Einige Szenen waren zu detailliert geschildert, auch wenn sie die Handlung nicht wirklich voran gebracht haben und andere Szenen, wie schon erwähnt, hätten ruhig etwas ausgebaut werden können. Schade!
Zu guter Letzt muss ich noch etwas zur deutschen Übersetzung sagen. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber mir schien es, als hätte ab und zu mal ein Wort in einem Satz gefehlt. Ich habe den Satz denn wieder und wieder gelesen und konnte mir einfach keinen Reim darauf machen. War an manchen Stellen echt merkwürdig, auch wenn der Schreibstil ansonsten sehr angenehm und flüssig zu lesen war. Aber das Problem mit dem „Yeah“ muss ich ja eigentlich nicht erwähnen, denn ich denke, dass jeder, der dieses Buch gelesen hat, irgendwann genug von diesem Wort hatte. Wäre es denn so schwer gewesen, es zwischendurch durch das kurze Wort „Ja“ zu ersetzen? Wenn es ab und zu vorgekommen wäre, dann hätte ich keinerlei Probleme damit gehabt, aber als ich es manchmal fünf Mal auf einer Seite gefunden habe, musste ich meine Wut hinunterschlucken. Manche Leute stört das vielleicht nicht sonderlich, aber mich hat es nach einer Weile sehr aufgeregt und ich fand es irgendwann einfach nur noch anstrengend.

Fazit
Mit „Drei Wünsche hast du frei“ ist Jackson Pearce eine niedliche Story für Zwischendurch gelungen, die jedoch einige Schwächen aufweist. Ein paar Feinschliffe an den richtigen Stellen hätte die Geschichte jedoch unvergesslich gemacht.


Ein großes Dankeschön geht an den PAN-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Donnerstag, 20. Januar 2011

* Ich lese * Lisa J. Smith - Die Ankunft

Ich tu mich echt schwer damit, mich für ein Buch zu entscheiden, das ich lese. Ich will so gerne "Die Tribute von Panem" fortsetzen, aber irgendwie reizt es mich im Moment nicht. Ihr kennt das doch sicherlich alle gut. Es gibt eben so die Phasen, in denen man bestimmte Bücher liest. Und ich habe gerade nicht den Nerv für - wie heißt das auf Deutsch? - Distopian Novels. Mir fehlt echt das deutsche Wort...hmm...egal :D
Jetzt lese ich auf jeden Fall mal wieder etwas von Lisa J.Smith: Der erste von drei Teilen des magischen Zirkels^^

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen!

Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin – die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von – Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen!



SuB-Zuwachs: Wird die Liebe siegen?

Der allerletzte Teil der weltberühmten "Tribute von Panem"-Reihe ist endlich auf dem deutschen Markt erhältlich. Und nun auch in meinem Bücherregal. Eigentlich wollte ich es mir erst kaufen, wenn ich Teil 2 gelesen habe. Aber als ich an meiner kleinen Buchhandlung vorbeigelaufen bin und es dort im Schausfenster stand, konnte ich einfach nicht "nein" sagen. Zufälligerweise hatte ich auch meine EC Karte bei und konnte es mir kaufen :D Mal sehen wie lange ich warten kann, eh es gelesen wird. Eigentlich würde ich im Moment viel lieber "Die Auswahl" lesen. Aber auf das Buch muss ich ja leider noch 8 Tage! warten...Nun gut...hier habt ihr die Bilder von meinem neuen Schatz:



Und hier zum Beweis nochmal alle drei nebeneinander *träum*


Mittwoch, 19. Januar 2011

* Gewinnspiel * Super Nova

Bei Hybrid Library kann man eines von drei signierten Exemplaren von "Super Nova" von Elea Noir gewinnen.



Bis zum 22.01. kann man noch teilnehmen, indem man einen Kommentar hier hinterlässt und diese Frage beantwortet:


Wohin würdet ihr gerne einmal reisen und warum?
Egal, ob es ein realer Platz auf der Erde ist, ein anderer Planet, das Universum oder gar eine Buch- oder Fantasywelt - da lass ich euch freie Wahl!

Zu viele Bücher, zu wenig Geld :(

Soo. Ich habe mir von nun an etwas vorgenommen. Die letzten Monate schon gebe ich viel zu viel Geld für Bücher aus. Mein SuB steigt und steigt. Die Zeit, die ganzen Bücher zu lesen, habe ich ohnehin nicht. Ich habe dadurch nur Platzmangel und ein immer leeres Portmonaie.
Die soll sich aber ändern, deshalb gilt für mich nun:

Ich darf mir keine neuen Bücher mehr kaufen. Kleingt hart, oder? Und genau deshalb gibt es - natürlich - auch Ausnahmen. Denn Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Vor einigen Tagen habe ich 5 Bücher vogestellt, auf die ich nicht mehr warten kann. Diese darf ich mir gönnen.
Doch was sind schon 5 Bücher in einem Jahr? Deshalb gibt es noch eine weitere Ausnahme und die gilt für Reihen. Die Folgebände von Reihen, die ich im Moment lese, darf ich auch lesen und kaufen. Das wäre sonst echt blöd. Ich hasse es vereinzelte Bände einer Reihe bei mir rumstehen zu haben. Deshalb dürfen die auch da rein. Gilt also für folgende Reihen:

Die Tribute von Panem
Evernight
Die Dunklen Wächter
Jungs Zum Anbeißen
Fallen
The Wolves of Mercy Falls
Splitterherz
Tagebuch eines Vampirs
Vampire Academy
The Caster Chronicles
Cassia and Ky
Pandaemonia


Sieht auf den ersten Blick trotzdem echt viel aus, aber ist es nicht. Die Folgebände sind gut über's Jahr verteilt und wenn ich die meisten auf englisch fortsetze, dann komm ich auch um einiges günstiger weg, als wenn ich mir die deutschen Hardcover-Ausgaben hole. Das ist sogesehen ein Buch pro Monat. Und wenn ich meinen SuB nochmals so betrachte, dann reicht das auch! Und manche Reihen werden dieses Jahr ja nichtmal fortgesetzt ;)

Wenn ich ansonsten irgendwelche Bücher lesen mag, dann kann ich sie mir ja immernoch aus der Bücherei holen oder wenn nötig von Freunden leihen oder mich zu Hugendubel setzen und sie dort lesen. Und Reziexemplare werd ich ja sicherlich auch noch kriegen.

Also Ziel: Nur noch ein Buch pro Monat selber kaufen. Hoffentlich gebe ich nicht nach, bei der großen Auswahl. Aber ich muss echt auf mein Geld achten, sonst verschulde ich mich noch durch Bücher und soweit soll's ja nicht kommen. Und wenn ich im Herbst vielleicht ausziehe mit meinem Freund zusammen, dann muss ich eh auf die andauernden Bücher-Shoppingtouren verzichten!

* Gewinnspiel * ...die Jagdsaison ist eröffnet...

Ein wundervolles Gewinnspiel habe ich eben bei dyabollo gefunden.
Sie verlost zwei Exemplare des Buches "Das Lied der Banshee" und ein signiertes Exemplar von "Schattenblüte". Ihr könnt noch bis zum 27.Januar teilnehmen. Das einzige was ihr dafür tun müsst:

Man muss den Blog verfolgen
Im eigenen Blog über das Gewinnspiel berichten
Einen Kommentar hinterlassen mit dem Link zum kurzen Bericht

Alle Infos findet ihr hier.

* Rezension * Mari Mancusi - Beiß mich, wenn du dich traust

Beiß mich, wenn du dich traust - Mari Mancusi
 

Broschiert: 283 Seiten
Verlag: Arena
ISBN: 978-3401502397
Originaltitel: Night School
Preis: 9,95€

Meine Bewertung:  9/9 Punkten





"Im Ernst, wenn Sunny diese Geschichte hier erzählen würde, wären jetzt gerade wahrscheinlich nur viele leere Seiten zu sehen wie in "Bis(s) zur Mittagsstunde", nachdem Edward Bella verlassen hatte."


Inhalt
Sunny und Rayne sind sprachlos, als sie erfahren, dass sie eigentlich dem Feengeschlecht der Sidhe angehören und Sunny dazu auserwählt wurde, deren neue Königin zu werden. Prompt suchen die beiden Unterschlupf in einem versteckten Ort in den Alpen, wo sich eine Schule für Damönen - und Vampirjäger befindet. Und das ausgerechnet, wo Rayne doch selbst ein Vampir ist! Sie versuchen ihr Bestmöglichstes, um nicht aufzufallen, doch der Anführer der Alphas, Corbin, hat die Zwillingsschwestern im Visier, und er ist ebenso gefährlich, wie gutaussehend.


Kritik
"Beiß mich, wenn du dich traust" ist bereits der fünfte Band der Vampirreihe von Mari Mancusi, in der sich alles um das chaotische Leben der ungleichen Zwillingsschwestern Sunshine und Rayne McDonald dreht. Nachdem wir zuletzt in "Beiß, Jane, beiß" einen Einblick in Sunnys Gedanken bekommen haben, werden wir nun wieder von Rayne durch die Geschichte geführt.
Was besonders gelungen ist, wie auch schon in den Büchern zuvor, ist der Rückblick zu Beginn der Geschichte, in dem nochmals in einem kurzen Abschnitt erklärt wird, worum es in den vorherigen Bänden ging. Das sorgt dafür, dass man als Leser immer wieder sofort in die Handlung einfinden kann, ohne groß hin und her überlegen zu müssen, was denn überhaupt nochmal passiert ist.
Auch in "Beiß mich, wenn du dich traust" schafft es Frau Mancusi zu überraschen. Wie uns das Ende von Teil 4 schon verraten hat, stammen Sunny und Rayne von den Sidhe, einem Feengeschlecht, ab. Nachdem es zu Beginn der Reihe eigentlich um Vampire ging und in "Nur ein kleines Bisschen" auch noch Werwölfe zum Vorschein kamen, dachte man, dass es nicht noch fantastischer werden kann. Das war jedoch ein Irrtum, denn in diesem Band werden die wohl bekanntesten Fantasiewesen - Vampire, Werwölfe und Feen - in einer Geschichte miteinander verknüpft. Dies kommt einem beim bloßen Gedanken daran vermutlich lächerlich vor, doch es gelingt der Autorin, diese Gestalten auf eine großartige und amüsante Weise miteinander zu verbinden.
Daraus folgt ein genialer fünfter Teil, den man einfach bloß perfekt nennen kann. Hier stimmt einfach alles. Die Story läuft von der ersten bis zur letzten Seite auf Hochtouren. Die gesamten fast 300 Seiten lang möchte man das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen will, ob Sunny und Rayne es erneut schaffen, dem Unheil zu entkommen, denn die Situation scheint wirklich aussichtslos zu sein. Es wird ein Spannungshöhepunkt nach dem anderen aufgereiht, sodass man als Leser kaum zu einer Verschnaufpause kommt, um den Puls etwas zu senken.
Ein weiterer Punkt ist, dass sich allmählich alles zu einem Kuchen zusammenfügt. Die Fragen, die sich in den ersten Büchern stückchenweise ergeben haben, werden wieder aufgegriffen und beantwortet. So lernen wir nun die komplette Familiengeschichte der McDonalds kennen und verstehen endich, warum der Vater die Familie verlassen hat und sich nicht um seine geliebten Töchter kümmern konnte. In den vier Vorgängern ließ Rayne dem Leser immer ihren Hass auf ihren Vater spüren, da sie sich von ihm im Stich gelassen gefühlt hat. In "Beiß mich, wenn du dich traust" jedoch erfahren wir die Hintergründe für sein Handeln und wir haben Mitleid, dass die Situation so eskaliert ist. Auch spüren wir, dass er niemals vorhatte, seine Familie zu verlassen, da er seine Töchter über alles liebt. Taschentücher sollte man also auf alle Fälle bereit halten, denn dieser Band der Serie ist wirklich sehr emotional und geht absolut unter die Haut.
Als letzten Punkt würde ich gerne noch hinzufügen, dass ich mir echt einige Male das lauthalse Lachen verkneifen musste, wenn Mari Mancusi die "Twilight"-Saga von Stephenie Meyer veräppelt hat. Als Sunny und Rayne in der Vampirjäger-Schule ankommen, ist Sunny am Boden zerstört, da den beiden jeglicher Kontakt mit der Außenwelt untersagt wird. Raynes Kommentar darauf lautet: "Im Ernst, wenn Sunny diese Geschichte hier erzählen würde, wären jetzt gerade wahrscheinlich nur viele leere Seiten zu sehen wie in "Bis(s) zur Mittagsstunde", nachdem Edward Bella verlassen hatte." Auch als Fan der Saga konnte ich ein Lachen nicht unterdrücken. Einfach herrlich!

Fazit
Wer kurzweilige Fantasy-Romane mit flüssigem Schreibstil und sagenhaftem Humor mag, der sollte sich "Beiß mich, wenn du dich traust" nicht entgehen lassen. Teil 6 der Serie lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten. Suchtpotential!

Anmerkung:

Bisher sind fünf Teile in der "Jungs Zum Anbeißen"-Reihe von Mari Mancusi erschienen:

- Jungs zum Anbeißen
- Einmal gebissen, total hingerissen
- Nur ein kleines bisschen
- Beiß, Jane, beiß
- Beiß mich, wenn du dich traust

Im Herbst 2011 erscheint Teil 6 beim Arena-Verlag. Der Titel ist noch unbekannt.