Montag, 21. November 2011

Kurzes Resumée der Lesung

Morgen oder übermorgen könnt ihr euch auf einen etwas längeren Bericht der Autorenlesung freuen. Ich bin gerade zurück und muss sagen: Es war fantastisch!!! Die Art und Weise wie Kerstin Gier aus ihrem Buch gelesen hat, hatte etwas sehr liebenswürdiges, authentisches und sympatisches. Sie ist alles andere als abgehoben und hat die ganze Zeit unterbrochen und aus ihrem Leben philosophiert ohne auch nur ein Blatt vor den Mund zu nehmen.
Vorallem wie diese Frau ihre Stimmen verstellen kann ist faszinierend. So viele Höhen und Tiefen - das hat das Gesamtpaket abgerundet und zu einem einmaligen Erlebnis gemacht.
Zum Ende hin gab es noch eine Signierstunde und man durfte wirklich jedes Buch signieren lassen. Bei manchen Lesungen wird das ja auf 1-2 Bücher beschränkt, aber hier war das vollkommen egal. So werde ich auch das eine signierte Buch verlosen zu meinem baldigen Gewinnspiel :D
Im Anschluss habe ich Kerstin Gier noch kurz von meinem Buchblog erzählt und sie fand das scheinbar ganz gut, denn sie wollte die Internetseite wissen, auf dem sie meinen Blog finden kann und so habe ich ihr diese notiert :D

So, das war's jetzt von meinem kurzen Bericht. Wie schon gesagt - der längere folgt die Tage. Muss jetzt aber noch ein bisschen was für die Schule tun :)

Kommentare:

  1. Sag Ich ja, einfach fantastisch die Frau! :)
    Ich hab sogar Ihre E-Mailadresse bekommen, als Ich vom Blog erzählt hab, total toll! :)

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich dann auf den XXL-Bericht zur Lesung mit Kerstin Gier - von ihr kann man ja nie genug bekommen. :P Zumindest wenn ich an die Edelsteintrilogie denke. Niemals werde ich Rudolf Pitts "Amethystschnee vergessen. Herrlich! Ich habe mal ein Interview mit ihr gesehen und da kam sie schon richtig sympathisch rüber.

    LG Reni

    AntwortenLöschen