Montag, 28. Februar 2011

* Rezension * Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben

Du oder das ganze Leben - Simone Elkeles

 
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: cbt
ISBN: 978-3570307182
Originaltitel: Perfect Chemistry
Preis: 8,99€

Meine Bewertung: 10*/9 Punkte










"Und zur Information an alle, die planen, den Unterricht zu stören: Ich verfolge eine Null-Toleranz-Politik..."



Inhalt
Es ist das letzte Jahr an der Highschool und die Cheerleaderin Brittany Ellis braucht gute Abschlussnoten um auf das College ihrer Wahl gehen zu können. So ist sie alles andere als begeistert, als sie dem jungen Gangmitglied Alejandro, genannt Alex, Fuentes als Chemiepartner zugeteilt bekommt. Gemeinsam müssen sie an einer komplexen Abschlussarbeit arbeiten, was sich als gar nicht so einfach herausstellt. Um die Sache ein wenig aufzupeppen schließt Alex mit seinen Freunden eine Wette ab: Es wird ihm bis Thanksgiving gelingen Brittany zu verführen und mit ihr zu schlafen.
Doch je näher die beiden sich kommen, desto unsicherer wird sich Alex, ob er das Richtige getan hat, denn allmählich scheint er Gefühle für die hübsche Blondine zu entwickeln. Auch sie scheint ihm gegenüber nicht mehr allzu abgeneigt und stellt für den Mexikaner sogar ihre Beziehung zu Langzeitfreund Collin infrage.
Doch kann es überhaupt gutgehen? Ein reiches Mädchen aus der North Side zusammen mit einem armen Jungen der South Side?

Kritik
Mit „Du oder das ganze Leben“ hat Simone Elkeles die wohl schönste Liebesgeschichte seit Shakespeares „Romeo und Julia“ geschaffen. Natürlich ist die Geschichte eine allseits bekannte: Gutes Mädchen verliebt sich in bösen Jungen und tut alles dafür, dass der böse Junge zu einem guten wird. Sieht nach einem typischen Klischee aus, was man schon aus hunderten anderen Geschichten kennen mag und doch ist dieses Buch etwas ganz Besonderes.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd von Brittany und Alex, was uns einen tiefen Einblick in beide Hauptprotagonisten verschafft. Gerade bei diesem Buch ist diese Form sehr passend gewählt, da man als Leser sonst nichts von der Wette wüsste, die Alex am laufen hat.
Die beiden unterscheiden sich wie Tag und Nacht und haben dennoch mehr Gemeinsamkeiten, als es den Anschein macht. Brittany ist ein junges, hübsches Mädchen, das von allen als perfekt angesehen wird. Doch hinter ihrer Fassade verbirgt sich jemand ganz anderes. Sie ist verletzlich und lässt ungerne jemanden zu nah an sich ran. Sie hat Angst was man von ihr halten könnte, wenn man ihr wahres Ich kennen würde, denn all die Zeit hat sie sich bemüht die Perfekte zu geben um ihre Eltern stolz zu machen.
Doch auch hinter Alex harter Schale verbirgt sich ein mehr als weicher Kern. Er hat ähnliche Empfindungen wie Brittany und versteckt diese so gut er nur kann. Um seine Mutter und seine zwei jüngeren Brüder zu beschützen ist er in die Fußstapfen seines Vaters getreten und der Gang Latino Blood beigetreten. Mitglied in einer solchen Gang zu sein hat natürlich den Vorteil, dass einem kaum etwas passieren kann, doch der Nachteil sind die vielen krummen Sachen, die man am Laufen hat. Tief in seinem Inneren will Alex dieses Leben jedoch nicht, sondern tut dies nur für seine Familie, da diese alles ist, was er hat und sie ihm mehr bedeutet als alles andere auf der Welt.

Alex und Brittany sind zwei wundervolle Protagonisten, die man als Leser sehr schnell ins Herz schließt. Elkeles beschreibt die beiden auf eine sehr realistische Art und sie behandelt in ihrer Geschichte einige grundlegende Probleme, die Teenager in Amerika haben. Dort ist es teilweise noch heute üblich Mitglied einer Gang zu sein. Was als Spaß anfängt kann jedoch sehr schnell zum bitteren Ernst werden, was in „Du oder das ganze Leben“ sehr gut hervorgehoben wird. Das harte Leben, das die Kids führen ist sehr authentisch dargestellt und es wurde nicht zurückgeschreckt die Wahrheit auf den Tisch zu legen.
Doch auch Brittany hat ein grundlegendes Problem. Sie möchte ihre Eltern mit ihrem Verhalten nicht verletzen und versucht sich so gut es geht anzupassen und perfekt zu sein. Da sie eine behinderte Schwester hat, denkt sie sich, muss wenigstens eine der Töchter ihrer Mutter perfekt sein. Sie hätte wohl nie gedacht, dass sie sich damit komplett zerstört. All ihren Kummer und ihre Sorgen hat sie all die Zeit in sich hineingefressen und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis alles zu viel wird.

Alex und Brittany kommen zwar aus zwei verschiedenen Welten, doch durch ihre vielen Gemeinsamkeiten werden sie zu einem absoluten Traumpaar. Es dauert zwar eine gefühlte Ewigkeit, bis die beiden sich etwas näher kommen, doch im Endeffekt ist das was sie haben, sehr intensiv. Beide können voneinander lernen und sich dem anderen öffnen. Sie sind ein solches Paar, das jede Situation meistern würde, wenn sie nur gemeinsam daran arbeiten.

Man hält die Geschichte von „Du oder das ganze Leben“ für absolut vorhersehbar und klischeehaft, wenn man sich den Klappentext durchliest. Auch ich war zunächst abgeschreckt, habe ich aber dennoch von den positiven Kritiken beeinflussen lassen und bin froh, dass ich dieses Werk nicht verpasst habe.
In der Handlung gibt es sehr viele unerwartete Wendungen, manche schön und manche eher weniger. Es ist ein Buch zum Lachen, zum Weinen und sogar zum Lernen. Alex spricht nämlich sehr gerne Spanisch und ein paar Worte konnte ich mir sogar merken. Doch dies ist nicht der einzige Lernfaktor, denn ebenso lernt man, wie wichtig es ist einen Menschen nicht nach seiner äußeren Fassade zu beurteilen. Man sollte immer einen zweiten Blick riskieren und vielleicht gelingt es einem tief ins Innere eines Menschen zu blicken und eine liebevolle Seite zu finden, die man dort nie vermutet hätte.
Simone Elkeles vermittelt den Lesern mit diesem Roman eine Botschaft, welche in einer ungeheuer schönen Liebesgeschichte verpackt ist, die man so schnell nicht wieder vergessen wird. Eine einmalige Handlung geschmückt mit liebevollen Charakteren. Nicht nur die Hauptprotagonisten sondern auch die Nebencharaktere sind authentisch und zaubern dem Leser bei jeder Begegnung mit ihnen ein Lächeln auf Gesicht, sogar Mrs.Peterson, die eigenwillige Chemielehrerin von Alex und Brittany.
Abgerundet wird das Ganze durch den Epilog, bei dem selbst der härteste Kerl zu Schluchzen beginnen würde – einmalig!
Einziger Kritikpunkt ist, dass es so schnell vorbei war. So freut man sich schon umso mehr auf die beiden Folgebände, in denen es jedoch nicht um Alex und Brittany geht. Band zwei ist im Englischen unter dem Titel „Rules of Attraction“ im Januar erschienen und wird im Deutschen im cbt Verlag unter dem Titel „Du oder der Rest der Welt“ erscheinen (Erscheinungstermin ist jedoch noch nicht bekannt). In diesem Teil geht es um Carlos – den mittleren der Fuentes-Brüder. Wer jedoch nicht warten kann, der sollte sich die Bücher im Original zu Gemüte führen, da der letzte Band, welcher die Geschichte um Luis Fuentes behandelt, im Mai auf Englisch unter dem Titel "Chain Reaction" erscheinen wird.


Fazit
„Du oder das ganze Leben“ erzählt eine traumhaft schöne Liebesgeschichte, die jeden in seinen Bann zieht und zum Träumen einlädt.
Lasst euch verzaubern von Alex und Brittany, dem Paar zu verlieben und haltet eure Taschentücher bereit! 



Ein ganz, ganz großes Dankeschön geht an den cbt Verlag, der mir diese wundervollen Rezensionsexemplare zur Verfügung stellt!

Kommentare:

  1. Ach ja, das Buch klingt echt so gut, und du bist heute schon die Zweite, die es so gut bewertet - 10/9 Punkten, da muss es ja Supi sein ;)
    Ein Glück, dass es bei meiner Amazonbestellung von Freitag schon mit bei ist. Freu mich drauf.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, es ist wirklich traumhaft. Ich freu mich schon darauf, wenn du es gelesen hast, dann können wir diskutieren *hihi*

    Ach du Ärmste darfst ja nur noch so "wenig" Geld für Bücher ausgeben, wobei ich es diesen Monat geschafft habe nur 20€ auszugeben =) Ich bin richtig stolz auf mich. Wobei das nicht ganz stimmt. Ich musste meine Bestellungen aus dem Januar noch bezahlen...hmpf...also war es doch ein wenig mehr (zähl ich aber nicht zu Februar eigetlich =) )

    So und da ich heute guter Dinge bin, setze ich mich jetzt an meine Rezi zu "Sternenwandler", die dann auch in 1,5 Stunden spätestens da sein wird.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt ist es soweit, meine Leseliste ist über den Haufen geworfen - nach dieser Traumrezi werde ich mich dem Buch einfach als nächstes annehmen, wie soll ich denn da noch wiederstehen?

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja ich fand dieses Buch auch wahnsinnig toll!

    AntwortenLöschen
  5. gotttt ja das buch ist soooo gut!! ich freu mich schon auf teil 2 das müsst bald bei mir ankommen :D

    schöne rezi ;D lg

    AntwortenLöschen